Bild: Die Entdeckung der Blauen Blume

Auf der Suche nach der blauen Blume

Friedrich Kuhlau
(1786-1832)
Adagio und Scherzo a-Moll
für Flöte und Klavier
Robert Schumann
(1810-1856)
Drei Romanzen op.94
für Flöte und Klavier
Johannes Brahms
(1833-1897)
Ballade op.10/1
für Klavier
Saverio Mercadante
(1795-1870)
Sonata prima C-Dur
für Flöte solo
Franz Schubert
(1797-1828)
Introduktion, Thema und Variationen
über das Lied „Ihr Blümlein alle”
für Flöte und Klavier
Musik der Romantik für Flöte und Klavier
Texte von Novalis, Heinrich Heine und Joseph von Eichendorff

Die blaue Blume war für die Romantiker, Musiker wie Schriftsteller, das Symbol ihres Lebensgefühls, der Sehnsucht. Kein Instrument vermochte dieses Sehnen, die Suche nach dem Unerreichbaren, so vollkommen zum Ausdruck zu bringen wie die Flöte, deren Klang für Innigkeit und tiefes Gefühl steht. Gleichzeitig aber war die Flöte das Instrument reisender Virtuosen, die von Petersburg bis Paris in den großen Konzertsälen mit ihrem Können Furore machten.
Beide Aspekte, virtuose Bravour und romantische Innigkeit kommen im Konzertprogramm „Auf der Suche nach der blauen Blume“ zum Tragen. Zusammen mit kurzen Texten romantischer Schriftsteller zeichnen die poetischen Klänge das romantische Lebensgefühl in seiner ganzen Gefühlstiefe nach.

Zurück zur Übersicht