Bild: Wien um 1800

Wien um 1800

Wolfgang Amadeus Mozart
(1756-1791)
Sonate D-Dur KV 285
Ludwig van Beethoven
(1770-1827)
Serenade op. 41
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756-1791)
Andante C-Dur KV 315
Rondo D-Dur KV Anh.184
Franz Schubert
(1797-1828)
Sonate a-Moll
„Arpeggione“ D821
Musik für Flöte und Klavier
Briefe von Mozart, Beethoven und Schubert

Die Wiener Klassik ist der Inbegriff klassischer Musik schlechthin. Sie setzte aber nicht nur musikalische Maßstäbe, sondern brachte auch ein völlig neues Selbstverständnis der Musiker mit sich: man suchte die künstlerische Unabhängigkeit. Mozart war sein Leben lang darum bemüht, sich aus der Abhängigkeit von Fürsten und Bischöfen zu befreien, Beethoven gelang dies bereits weitgehend: er lebte als freier Musiker in Wien.
Die heraufziehende Epoche der Romantik schließlich brachte die Freiheit: Franz Schubert fühlte sich nur mehr sich selbst und seiner Berufung verpflichtet. Diese neu gewonnene Freiheit der drei Komponisten, deren Lebenswege sich in Wien zum Teil gekreuzt haben, zeigt sich nicht nur in den ausgewählten Werken dieses Programms, sondern auch in kurzen Textzitaten aus Briefen von Mozart, Beethoven und Schubert.

Zurück zur Übersicht