Bild: Zaubersprüche

Zaubersprüche

Paul Hindemith
(1895-1963)
Sonate
für Flöte und Klavier
Johann Sebastian Bach
(1685-1750)
Partita a-Moll
für Flöte solo
Karlheinz Stockhausen
(geb.1928)
Tierkreiszeichen
für Flöte und Klavier
Keith Jarrett (arr.)
(geb.1945)
Over the Rainbow
My Wild Irish Rose

für Klavier
Arvo Pärt
(geb.1935)
Für Alina
für Klavier
Salvatore Sciarrino
(geb.1947)
Come vengono prodotti gli incantesimi
(Dt.: „Wie Zaubersprüche gemacht werden“) für Flöte solo
Sergej Prokofiew
(1891-1953)
Sonate
für Flöte und Klavier
Musik für Flöte und Klavier
Texte aus russischen Volksmärchen,
keltische Zaubersprüche

Archaische, der russischen Volksmusik entlehnte Melodien bei Prokofjew, Klang gewordene Meditation bei Pärt, musikalische Zaubersprüche bei Sciarrino. Im Programm „Zaubersprüche“ zeigt sich, wie eng Musik mit Mystik und Magie verknüpft ist. Rituale ohne Musik sind undenkbar: Musik gibt den Gedanken Flügel, Musik beruhigt, Musik versetzt in Trance.
Eine besondere Rolle spielt hierbei immer die Flöte, deren Klang eine archaisch mystische Wirkung nachgesagt wird. Aber auch das Klavier ist gerade in der neueren Musik geeignet, ungekannte Wahrnehmungsräume neu zu erschließen.
Die zauberhaften, verzaubernden Klänge von Flöte und Klavier werden ergänzt und kommentiert von Texten aus russischen Volksmärchen sowie keltischen Zaubersprüchen.

Zurück zur Übersicht